Wichtige historische Daten im Überblick

17.-6. Jh. v. Chr. Das Zeitalter der Bibel

ca. 17. Jh. v. Chr.

  • Abraham, Isaak und Jakob, die Erzväter des jüdischen Volkes und Träger des Glaubens an den Einen Gott, lassen sich im Land Israel nieder.
  • Eine Hungersnot zwingt die Israeliten zur Auswanderung nach Ägypten.

ca. 13. Jh. v. Chr.

  • Mose führt die Israeliten aus Ägypten, danach 40 Jahre Wüstenwanderung.
  • Empfang der Thora mit den Zehn Geboten am Berg Sinai
  • 13.-12. Jh. v Chr. Besiedlung des Landes Israel durch die Israeliten
  • ca. 1020 Beginn der Monarchie; erster König: Saul
  • ca. 1000 Jerusalem wird Hauptstadt von Davids Königreich.
  • ca. 960 Bau des Ersten Tempels, des nationalen und geistlichen Zentrums des jüdischen Volkes in Jerusalem, durch König Salomo
  • ca. 930 Teilung des Reiches: Juda und Israel
  • 722-720 Zerstörung Israels durch die Assyrer; Verschleppung der 10 Stämme (die 10 verlorenen Stämme)

586

  • Eroberung Judas durch Babylon
  • Zerstörung Jerusalems und des Ersten Tempels;
  • Beginn des babylonischen Exils
Jerusalem

538-142 Persische und hellenistische Zeit

538-515

  • Rückkehr vieler Juden aus Babylon;
  • Wiederaufbau des Tempels

332

  • Eroberung durch Alexander den Großen;
  • Beginn der hellenistischen Zeit
  • 166-160 Makkabäer (Hasmonäer) Aufstand gegen Beeinträchtigungen der Ausübung der jüdischen Religion und die Entweihung des Tempels
  • 142-129 Jüdische Autonomie unter denHasmonäern
  • 129-63 Jüdische Unabhängigkeit unter Hasmonäer-Dynastie
  • 63 Jerusalem wird von dem römischen General Pompeius erobert.

63 v. Chr. – 313 n. Chr. Römische Herrschaft

63-4 v. Chr.

  • Herodes, römischer Vasallenkönig, regiert das Land Israel.
  • Renovierung des Tempels in Jerusalem
  • ca. 20-33 n. Chr. Wirken Jesu von Nazareth
  • 66 n. Chr. Jüdischer Aufstand gegen die Römer
  • 70 Zerstörung Jerusalems und des Zweiten Tempels
  • 73 Eroberung Masadas, des letzten Bollwerks der Juden
  • 132-135 Bar-Kochba-Aufstand gegen Rom
  • ca. 210 Kodifizierung des mündlichen jüdischen Gesetzes (Mischna) abgeschlossen
Israel

313-636 Byzantinische Herrschaft

  • ca. 390 Kommentar der Mischna (Jerusalemer Talmud) abgeschlossen
  • 614 Persische Invasion

636-1099 Arabische Herrschaft

  • 691 Kalif Abd el-Malik erbaut am Standort des Ersten und des Zweiten Tempels in Jerusalem den Felsendom.

1099-1291 Kreuzfahrerzeit (Lateinisches Königreich Jerusalem)

1291-1516 Mameluckische Herrschaft

1517-1917 Osmanische Herrschaft

  • 1564 Herausgabe des Shulchan Aruch (jüdische Gesetzessam-lung)
  • 1860 Bau des ersten jüdischen Viertels außerhalb der Stadtmauern Jerusalems
  • 1882-1903 Erste Alijah(Masseneinwanderung), hauptsächlich aus Russland
  • 1897 Theodor Herzl beruft den ersten Zionistenkongres in Basel ein; Gründung der Zionistischen Weltorganisation
  • 1904-1914 Zweite Alijah, hauptsächlich aus Russland und Polen
  • 1909 Gründung des ersten Kibbuz, Degania, und der ersten modernen jüdischen Stadt, Tel Aviv
  • 1917 Durch den Sieg der Briten wird die 400-jährige osmanische Herrschaft beendet; der britische Außenminister Balfour sichert die Unterstützung Großbritanniens bei der Errichtung einer Nationalen Heimstätte für das jüdische Volk in Palästina zu.

1918-1948 Britische Herrschaft

1919-1923 Dritte Alijah, hauptsächlich aus Russland

1920 Gründung des jüdischen Gewerkschaftsbundes Histadrut und der jüdischen Selbstverteidigungsorganisation Haganah, Einrichtung des Nationalrats (Va’ad Leumi) zur Selbstverwaltung der jüdischen Gemeinschaft (yishuv)

1921 Gründung des ersten Moschaw, Nahalal

1922

  • Der Völkerbund überträgt Grossbritannien das Mandat für Palästina (Land Israel); auf drei Vierteln des Mandatsgebiets wird Transjordanien errichtet, so dass für die nationale jüdische Heimstätte nur noch ein Viertel des Gebiets verbleibt;
  • Gründung der Jewish Agency als Vertretung der jüdischen Gemeinschaft gegenüber den Mandatsbehörden.
  • 1924 Eröffnung des Technions, des ersten israelischen Instituts für Technologie, in Haifa
  • 1924-1932 Vierte Alijah, hauptsächlich aus Polen
  • 1925 Eröffnung der Hebräischen Universität auf dem Skopus-Berg in Jerusalem
  • 1929 Arabische Extremisten verüben Massaker an Juden in Hebron
  • 1931 Gründung der jüdischen Untergrundorganisation Etzel
  • 1933-1939 Fünfte Alijah, hauptsächlich aus Deutschland
  • 1936-1939 Arabische Extremisten stiften antijüdische Unruhen an.
  • 1939 Britisches Weißbuch schränkt jüdische Einwanderung drastisch ein.
  • 1939-1945 2. Weltkrieg; Holocaust in Europa
  • 1940-1941 Gründung der Untergrundbewegung Lehi; Gründung derPalmach (Elitetruppe der Haganah)
  • 1944 Bildung der Jüdischen Brigade innerhalb der britischen Streitkräfte
  • 1947 Die UNO schlägt die Teilung des Landes in einen arabischen und einen jüdischen Staat vor.

1948 Der Staat Israel

1948

  • Ende des britischen Palästina-Mandats (14. Mai)
  • Ausrufung des Staates Israel (14. Mai)
Ausrufung des Staates Israel

Angriff fünf arabischer Staaten auf Israel (15. Mai)

Gründung der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF)

Unabhängigkeitskrieg (Mai 1948 – Juli 1949)

1949

  • Unterzeichnung von Waffenstillstandsabkommen mit Ägypten, Jordanien, Syrien und dem Libanon;
  • Teilung Jerusalems in einen von Jordanien und einen von Israel kontrollierten Sektor;
  • Wahl der ersten Knesset(Parlament);
  • Israel wird 59. Mitglied der UNO.
  • 1948-1952 Masseneinwanderung aus europäischen und arabischen Ländern
  • 1956 Sinai-Feldzug
  • 1961-1962 Prozess gegen Adolf Eichmannund Hinrichtung wegen Holocaust-Verbrechen
  • 1964 Fertigstellung der Landeswasserleitung, die Wasser aus dem See Genezareth im Norden in die trockenen südlichen Landesteile transportiert.
  • 1967 Sechs-Tage-Krieg; Wiedervereinigung Jerusalems
  • 1968-1970 Ägyptischer Zermürbungskrieg gegen Israel
  • 1973 Jom-Kippur-Krieg
  • 1975 Israel wird assoziiertes Mitglied des europäischen gemeinsamen Marktes.

1977

  • Regierungsübernahme durch den Likud-Block nach Wahlen zur Knesset; Ende der 30-jährigen Regierungszeit des Arbeitsblocks
  • Der ägyptische Präsident Anwar Sadat besucht Jerusalem.
  • 1978 Unterzeichnung der Camp-David-Vereinbarungen, die als Grundlage für einen umfassenden Frieden im Nahen Osten und als Vorschlag für eine palästinensische Selbstverwaltung dienen sollen.

1979

  • Unterzeichnung des israelisch-ägyptischen Friedensvertrages
  • Premierminister Menachem Begin und Präsident Anwar Sadat erhalten den Friedensnobelpreis.
  • 1981 Die israelische Luftwaffe zerstört einen irakischen Atomreaktor kurz vor seiner Inbetriebnahme.

1982

  • Abschluss des israelischen Rückzugs von der Sinai-Halbinsel nach einem Drei-Stufen-Plan.
  • Operation Frieden für Galiläa gegen PLO-Terroristen im Libanon

1984

  • Nach Wahlen Bildung einer Regierung der nationalen Einheit (aus Likud- und Arbeitsblock);
  • Operation Mose, Einwanderung von Juden aus Äthiopien
  • 1985 Unterzeichnung einesFreihandelsabkommens mit den USA
  • 1987 Ausbruch ausgedehnter gewalttätiger Unruhen (Intifada) in Gebieten unter israelischer Verwaltung
  • 1988 Bildung einer Likud-Regierung nach Wahlen

1989

  • Vier-Punkte-Friedensinitiative Israels
  • Beginn einer Masseneinwanderung von Juden aus der ehemaligen Sowjetunion

1991

  • Während des Golfkriegs irakische Angriffe mit Skud-Raketen auf Israel;
  • Nahost-Friedenskonferenz in Madrid
  • Operation Salomo, Luftbrücke für Juden aus Äthiopien

1992

  • Aufnahme diplomatischer Beziehungen zu China und Indien
  • Die Arbeitspartei übernimmt unter der Führung von Jitzhak Rabin die Regierung.

1993

  • Grundsatzerklärung zur vorläufigen Selbstverwaltung;
  • Unterzeichnung vonVereinbarungen für die Palästinenser durch Israel und die PLO als Vertreterin des palästinensischen Volkes

1994

  • Einführung der palästinensischen Selbstverwaltung im Gazastreifen und im Gebiet von Jericho
  • Aufnahme voller diplomatischer Beziehungen mit dem Heiligen Stuhl
  • Eröffnung marokkanischer und tunesischer Interessenvertretungen
  • Unterzeichnung des israelisch-jordanischen Friedensvertrags
  • Rabin, Peres und Arafat erhalten den Friedensnobelpreis.

1995

  • Erweiterung der palästinensischen Selbstverwaltung im Westjordanland und im Gazastreifen; Wahl des Palästinenserrates
  • Ermordung von Premierminister Jitzhak Rabin bei einer Friedenskundgebung
  • Shimon Peres wird neuer Premierminister.

1996

  • Zunahme von Terroranschlägen fundamentalistischer Araber gegen Israel
  • Operation Früchte des Zorns, Vergeltung für Terroranschläge der Hizbullah in Nordisrael;
  • Eröffnung von Handelsvertretungen in Oman und Qatar; nach Knessetwahlen Bildung einer Likud-Regierung;
  • Eröffnung einer Handelsvertretung Omans in Tel Aviv..

Tel Aviv Heute

1997 unterzeichnen die PA und Israel das Protokoll von Hebron Israel.

1998 Israel feiert seinen 50. Geburtstag. Israel und die PLO unterzeichnen das Wye-River-Memorandum um die Umsetzung des Interim-Abkommens zu erleichtern.

1999 Ehud Barak (linker Ein Israel Partei) wird zum Premierminister gewählt; er bildet eine Koalitionsregierung. Israel und die PLO unterzeichnen das Sharm-el-Scheich-Abkommen.

2000 Besuch von Papst Paul II. Israel zieht sich aus der Sicherheitszone im Südlibanon zurück. Israel wird in der UN Gruppe westeuropäischer und anderer Staaten aufgenommen. Erneute Gewalt (Zweite Intifada). Ministerpräsident Barak tritt zurück.

2001 Ariel Sharon (Likud) wird zum Ministerpräsidenten gewählt; er bildet breit angelegte Regierung der nationalen Einheit. Der Sharm-el-Sheikh Fact-Finding Bericht des Ausschusses (Mitchell-Bericht) wird erstellt. Arbeitsplan (Tenet Waffenruhe-Plan) zur Palästinensisch-israelischen Sicherheitsimplementierung wird vorgeschlagen. Rechavam Ze’evy, Minister für Tourismus, wird von palästinensischen Terroristen ermordet.

2002

Israel startet Operation Schutzschild als Reaktion auf massive palästinensische Terroranschläge. Israel beginnt den Bau des Anti-Terror-Zauns im Westjordanland, um  Terroristen daran zu hindern, weiterhin  israelische Bürger zu töten. Ministerpräsident Sharon löst die  Knesset auf und fordert Neuwahlenfür den 28. Januar

2003

Ministerpräsident Ariel Sharon gründet Rechts von der Mitte Koalitionsregierung. Israel akzeptiert die Roadmap.

2005

Israel setzt den Abkopplungsplan und beendet Israels Präsenz im Gazastreifen.

2006

Nachdem Ministerpräsident Scharon einen Schlaganfall erleidet, wird Ehud Olmert amtierender Premierminister. Nach den Wahlen am 28. März bildet Ministerpräsident Ehud Olmert neue Regierung, die  von der Kadima-Partei angeführt wird. Israel führt nach der Entführung von israelischen Soldaten im Gaza-Streifen militärische Operationen gegen palästinensische Terroristen durch. Während des  Zweiten  Krieges im Libanon führt Israel nach den Raketenangriffen und der Entführung von zwei israelischen Soldaten militärische Operationen gegen die Hisbollah durch, um gegen den Terror  aus dem Südlibanon vorzugehen

2007

Shimon Peres wird von der Knesset zum Präsidenten gewählt. Israel erklärt Gaza zum „feindlichen Gebiet“, nachdem die Hamas gewaltsam die Macht im  Gaza-Streifens übernommen hat .

2008

Israel feiert seinen 60. Geburtstag. Israel startet seine Operation Gaza (Operation „Gegossenes Blei“) als  Reaktion auf ein Bpombardement t von über 10.000 Raketen und Mörsergranaten, die  aus dem Gazastreifen abgefeuert wurden.

2009

Benjamin Netanjahu wird  in den nationalen Wahlen vom Februar 2009 zum t Ministerpräsidenten  gewählt und bildet eine breit angelegte Koalitionsregierung Die Stadt Tel Aviv feiert ihren 100. Geburtstag.

2010 Israel wird in die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) aufgenommen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: