Nach der Israel-Boykott-Kampagne der Aufruf zum Mord. Der Pfeil in der Stirn lässt leider keine Zweifel.

 

Übersetzung: Rette die Schweiz.. ..Ziel genau!

Advertisements

4 Responses to Nach der Israel-Boykott-Kampagne der Aufruf zum Mord. Der Pfeil in der Stirn lässt leider keine Zweifel.

  1. Erika says:

    …es sind nur 63 Jahre vergangen seit der letzten Stimmungmache gegen Juden. Israel wird als GANZES weder von den Palästinensern noch von dem Arabischen Block anerkannt, soll aber die Arme verschränken und zusehen, wie man es wieder eliminieren will. Was für eine Tragik bringt doch ein falscher Blickwinkel, Unehrlichkeit und Heuchelei und was für ein schlechtes Gedächtnis hat doch ein Grossteil der Menschheit. Die Fakten der Israelischen Kriege werden vergessen und die Taktik der Stimmungmache gegen Israel ist die: „Sage eine Lüge nur oft genug, dann wird sie am Ende geglaubt!“ Meinung und Verantwortung für das Handeln sind noch heute persönlich – nichts Kollektives wie die Nazis wohl irrtümlicherweise annahmen. Ich für mich bin gegen niemanden, ich bin für Ehrlichkeit und für die Israeliten!

  2. Ferguson says:

    Die Schweizer wollen ein zivilisiertes Volk sein?

  3. Hallo zusammen,

    NSDAP, National sozialistische deutsche Arbeiter Partei. Es wäre mal nützlich dies zu deuten. Dem Staat (national) gegenüber sozialistisch zu sein. Also hohe Steuern, alle Macht dem Staat, gegen das Bankgeheimnis, der Staat vor das Individuum, usw. das wäre national sozial. Der Begriff und seine Deutung, NSDAP, ist eindeutig links zu deuten. Aus diesem Grund ist braun, dem roten sehr verwandt. Ich denke Juden vergessen dies, oder getrauen sich nicht, dies zu sagen. Eine Partei die rechts steh, ist eindeutig judenfreundlicher, als linke.

    Ich bitte darum, die Namen dieser Leute zu veröffentlichen, die auf dem Plakat sind. DENN Juden und judenfreundliche Schweizer, wählen nicht solche Leute. Für solche Politiker will ich mich nicht schämen und alles dafür tun, dass sie von wichtigen Positionen verschwinden. Leute die nur in Gegensätzen leben. Wegen einem Plakat, mit einem schwarzen Schäfchen, eine Aufruhr (rassistisch), selber aber eine solche Anzeige aufschalten. Das Minarettverbot als religiös feindlich bezeichnen und gleichzeitig ein ganzes Volk verteufeln. Sie sind für die Gleichberechtigung, aber unterstützen das tragen der Burka. Sind für Tierschutz (wie Hitler), aber gegen Menschenschutz. Dem Tier gegenüber liberal, den Menschen unterdrücken. Jeder kriminelle Ausländer schützen und ihm Urlaub auf unbestimmte Zeit in der Schweiz gewähren, aber Israelis am besten auf den Mond vertreiben.

    Ich bin sicherlich dafür, dass Israel die Menschenrechte einhält. Zum Unterschied dieser einseitig eingestellten Personen auf dem Plakat, aber auch dafür, dass man gegenüber Israel die Menschenrechte auch einhält. Es gibt andere, die Menschenrechte weniger einhalten als Israel. Wie sieht es aus mit Libyen, China, Kolumbien…. Nur weil Republik noch angehängt ist, betreiben diese Länder keine Menschenrechtsverletzungen mehr? Rote und linke Logik.

    Geht bitte in die Offensive und lasst euch das nicht gefallen. Die Wähler haben es verdient, dass sie orientiert werden, wer für welche Politik steht.

    Liebe Grüsse Kurt Nünlist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: